Oliver Krautscheid: Indizes besser als Hedgefonds im 1. Quartal 2013

Ein direktes Aktieninvestment bzw. Indexzertifikate haben sich für die Investoren in diesem Jahr häufig mehr gelohnt, als Gelder in Hedgefonds zu stecken. Im Schnitt legten die alternativen Produkte in diesem Jahr bislang lediglich um rund 3% zu. Viele Börsenplätze schnitten besser ab.

Nur eine Minderheit der Hedgefonds marschiert in diesem Jahr im Gleichschritt mit der Börse. Viele Produkte schneiden schlechter als die Märkte ab, zeigt die jüngste Auswertung des Datenanbieters Hedge Fund Research. Während der US-Aktienmarkt im ersten Quartal 2013 ein Allzeithoch erreichte und etwa der Dow Jones Global Index mehr als 6% zulegen konnte, erreichten die Hedgefonds weltweit dem HFRX Global Hedge Fund Index zufolge im Schnitt nur ein Plus von 3,1%. Dabei konnten klassische Long-Short-Strategien im Aktienbereich zumindest mit den Aktienmärkten gleichziehen. Mit Ausnahme einiger Spezialstrategien blieben andere Konzepte hinter solchen Wachstumsraten zurück.

Die gute Börsenentwicklung 2013 spiegelt sich in den aktienbasierten Hedgefondsstrategien wider. Der FRX Equity Hedge Index – Produkte, die sowohl auf steigende als auch auf fallende Aktienmärkte setzen – weist für das erste Vierteljahr ein Plus von 5,1% aus. Am besten schnitten Konzepte ab, die nach fundamentaler Analyse auf Einzelwerte setzen. Diese legten im Schnitt um 6,4% zu und damit ähnlich wie der Dow Jones Global Index.

Auf Ereignisse gewettet.Ein wenig besser als Aktienstrategien schnitten Hedgefonds ab, die auf spezielle Ereignisse setzen. Der HFRX Event Driven Index kam um 5,3% voran. Hier wird zum Beispiel auf Übernahmen und Fusionen von Unternehmen gewettet.

Der HFRX MLP Index sprang im ersten Quartal um 15,4% in die Höhe. In den Jahren 2009 bis 2011 hatten diese Hedgefonds mit Zuwachsraten von bis zu 31% geglänzt. 2012 hatte es indes nur ein Plus von 4,1% gegeben.

Magere Erfolge gibt es im bisherigen Jahresverlauf dagegen bei anderen beliebten Hedgefondsstrategien. Die auf Bewertungsunterschiede von Wertpapieren setzenden Hedgefonds kamen nur um 1,7% voran, wie der HFRX Relative Value Arbitrage Index zeigt. Konzepte, bei denen die Auswirkungen wirtschaftlicher Entwicklungen auf diverse Wertpapiere im Zentrum stehen, waren in den ersten drei Monaten völlig glücklos. Sie traten auf der Stelle, wie der HFRX Macro/CTA Index zeigt.

Quelle: Börsen-Zeitung, 4.4.2013

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.